GALLERIES
        GO BACK
        TO MENU

        Im September fand die letzte große Reise für dieses Jahr statt. Wir hatten Griechenland für 10 Tage gebucht und Romina, Micha´s Nichte, war diesmal mit dabei und sorgte dafür, dass es endlich auch mal Fotos von uns als Familie und von mir als Fotografin gab. Keiner von uns war bisher dort gewesen und wir waren alle sehr gespannt.

        Der Flug verlief problemlos und der Bus-Transfer zum Hotel klappte ebenfalls reibungslos. Wir fuhren etwa eine Stunde von Thessaloniki bis nach Kassándra (Halkidiki). Inmitten einer wunderschönen Landschaft mit Olivenbäumen und Baumwollfeldern, erzählten unzählige Bauruinen von geplatzten Träumen und gescheiterten Existenzen. Angekommen am Sani Beach, eröffnete sich eine völlig andere Welt.

        Das Sani Resort ist eine in sich geschlossene Anlage, die in fünf Bereiche bzw. Hotels eingeteilt wurde und für jede Zielgruppe etwas bietet. Es ist wie ein kleiner Ort mit Restaurants, Geschäften, einem Hafen und vielen schönen Stränden, den man eigentlich nie verlassen muß. Die Angestellten dort sind unglaublich freundlich und nahezu alles ist auf Kinder ausgelegt. Das Essen ist vorzüglich und die Zimmer wunderschön. Ob Wasserski fahren, eine Yacht mieten, ein Apartment mit Infinity-Pool, Mittagessen am Strand – alles kein Thema im Sani Resort. Hallo schöne (Schein)Welt. Ich war schon in vielen Hotels aber eine Anlage auf einem so hohen Niveau, hatte ich bisher noch nicht gesehen. Die Bilder auf der Homepage schienen schon so surreal, dabei zeigen sie einfach nur was ist.

        Was mich am meisten begeisterte war das Wasser. Wir hatten Ende September recht unbeständiges Wetter aber mit 19 Grad Wassertemperatur konnte man trotzdem noch gut ins Meer gehen. Das Wasser war, wie man es von karibischen Stränden her kennt, sauber und glasklar und bis es richtig tief wurde, konnte man sehr weit hinein gehen. Perfekt also für Kinder die, wie Finn, noch nicht richtig schwimmen können.

        Wir haben die 10 Tage dort unglaublich genossen und uns einfach nur verwöhnen lassen. Von Griechenland selbst haben wir leider nicht sehr viel mit gesehen. Der eine Tag mit dem Leihwagen in den Bergen, hat uns nur einen kleinen aber sehr schönen Eindruck hinterlassen, der ganz klar Lust auf mehr macht.

        Mein Fazit von diesem letzten großen Urlaub in 2017: Griechenland ist einfach wunderschön und die Menschen sind dort sehr herzlich. Ich kann es nur von Herzen empfehlen. Nicht zuletzt bietet Griechenland unfassbar viele abwechslungsreiche Locations zum Fotografieren, was zur Folge hatte, dass ich auch diesmal wieder über 500 Bilder bearbeiten durfte. Fotos die für immer diese 10 wunderbaren Tage eingefangen haben. Aber seht selbst, es sind sehr viele.

         

        2 COMMENTS

        The pictures are very nice . Glad you had a wonderful time . Give a hug to Finn

        Lieben Dank Gitta, der Urlaub war auch einfach ein Traum!

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *